Was kann man gegen Blähungen unternehmen?

Gesundheit
Caleb

Jeder Mensch leidet unter Blähungen, was auch ganz normal ist. Durch die Aufnahme von Flüssigkeit und Nahrung gelangt oft Luft in den Magen-Darm-Trakt, welche dann unten wieder herauskommt. Ebenso können bei der Verdauung Gase entstehen, welche sich dann auch als Blähungen äußern.

Es gibt sogar Lebensmittel, die allgemein dafür bekannt sind, dass sie verstärkt für Blähungen sorgen können. Dazu zählen unter anderem auch Bohnen. Doch auch körperliche Probleme können dazu führen, dass Blähungen entstehen. Das kann beispielsweise bei bestimmten Lebensmitteln der Fall sein, die viel Fructose oder Lactose enthalten. Hier kann es schnell passieren, dass der Magen ordentlich grummelt und Blähungen entstehen.

Das zeigt, dass es viele Gründen für Blähungen gibt. Vielen Menschen sind diese aber sehr unangenehm, weshalb sie etwas gegen die Gase unternehmen wollen, die auch mal ordentlich stinken können.

Blähungen direkt vorbeugen

Viele Ursachen für Blähungen lassen sich bereits vorher verhindern, wenn einige Tipps beherzigt werden. So sollte man bei jeder Mahlzeit darauf achten, dass man kleinere Portionen zu sich nimmt und den Teller nicht zu voll macht.

Dabei spielen auch die Mengen auf der Gabel eine wichtige Rolle. Die Portionen sollten möglichst klein sein und Trinken und Essen sollten nacheinander in den Magen gelangen und nicht im Wechsel. Wichtig ist es außerdem, beim Essen nicht viel zu sprechen, da so schnell Luft in den Magen gelangt. Auch Getränke mit Kohlensäure sorgen bei vielen Menschen für unangenehme Gase im Magen.

Doch was kann man tun, wenn man schon an Blähungen leidet? Es gibt einige Mittel gegen Blähungen, die sofort Abhilfe versprechen. So kann man sich im Notfall selbst helfen und fühlt sich schnell besser. So gibt es in diesem Bereich auch einige Medikamente auf dem Markt, die meisten von ihnen wirken auf pflanzlicher Basis. So wirken Fenchel oder Pfefferminz beispielsweise krampflösend und können die Blähungen wieder mindern.

Was für Hausmittel gibt es gegen Blähungen?

Wenn man nicht direkt zu Medikamenten greifen muss, gibt es einige Hausmittel, die von vielen Menschen verwendet werden. Beispielsweise gibt es einige Gewürze, die Blähungen driekt vorbeugen können, weil sie die Verdauung anregen und der Bildung von Gasen entgegenwirken können. Dazu zählen:

  • Fenchel
  • Anis
  • Koriander
  • Pfefferminze
  • Salbei
  • Zimt
  • Kümmel
  • Ingwer

Die genannten Gewürze bieten den Vorteil, dass man sie sehr gut im Essen unterbringen kann und sie dieses geschmacklich sogar noch verfeinern können. Wer oft unter Blähungen leidet, sollte dauerhaft versuchen, diese Gewürze vorbeugend in Mahlzeiten zu nutzen, um langfristig von der Wirkung der Gewürze profitieren zu können.

Bei wem die Hausmittel nicht anschlagen, der sollte dringend seinen Hausarzt kontaktieren und mit ihm das weitere Vorgehen besprechen. Wenn man ab und zu mal Blähungen hat ist das völlig normal. Ist der Bauch jedoch ständig aufgebläht und man hat teilweise mit übelriechenden Blähungen zu kämpfen, dann sollte man dringend die Ursachen aufklären. Denn Blähungen führen auch zu Stress für den Körper, gerade wenn man sich Unwohl in der Öffentlichkeit fühlt.

Sich bei Blähungen keinen Stress machen

Wenn man mal wieder unter einem akuten Schub von Blähungen leidet, dann sollte man versuchen, Zuhause zu bleiben. Dort stört man niemanden und es muss einem auch nicht peinlich sein. Unterwegs besteht immer die Gefahr, dass man die Gase bei Ausweichen unterdrücken möchte und das kann dann sehr schmerzhaft und unangenehm werden.

Wenn man Blähungen hat, sollte man diesen freien Lauf lassen und darf sich dabei keinen Stress machen. Gerade Blähungen können sich auf die gesamte Gesundheit auswirken und sollten daher nicht unterschätzt werden.

Bei sehr starken Blähungen sollte man sich unbedingt ins Bett legen und der Verdauung und dem Bauch mit einer warmen Wärmflasche behilflich sein. Auch Tee kann bei akuten Blähungen sehr hilfreich sein und hilft dabei, Stress zu mildern und sich wieder besser zu fühlen.

Außerdem ist es wichtig, sich zu trauen über das Thema zu sprechen, auch wenn es in der Gesellschaft eher ein Tabu-Thema ist. Oftmals müssen Blähungen übrigens überhaupt nicht stinken, sondern verursachen nur unangenehme Geräusche.

Related Post